Aktuelles

Herzlich Willkommen bei Traden.EU!

Gemeinsam erfolgreich traden: Das Trading Forum für CFDs, Optionen und Krypto 2019 | Traden.EU - Jetzt mitmachen!

Jetzt registrieren!
  • Herzlich willkommen in Deutschlands größter Trading Community

    Registriere dich jetzt kostenfrei und genieße viele Mitgliedsvorteile.
    AKTION bis zum 22.11.2019: Erhalte kostenlos das Trading Einsteiger Komplett-Paket inkl. BullPower Tempalte 2019 !

Entwicklung von profitablen Strategien - Meine Tools

Marc

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
15 September 2016
Beiträge
12
Hi zusammen,

ich bin Marc, würde mich gern vorstellen und mit Euch über das Thema Strategie-Entwicklung im Umfeld von Binären Optionen sprechen.

Ich beschäftige mich jetzt seit etwa einem Jahr sehr intensiv mit Binären Optionen. Grund ist vor allem die geringere Komplexität im Vergleich zum klassischen Trading. Ich muss lediglich eine Entscheidung treffen: „In welchen Situationen ist die Erfolgswahrscheinlichkeit für einen Trade ausreichend hoch, sodass ich auf lange Sicht gewinne?“. Beim klassischen Trading muss ich mir auch noch überlegen, wann ich aussteige, um nicht zuerst im Gewinn und am Ende doch im Verlust zu landen. Also von der Struktur her sind Binäre Optionen einfacher - schon mal gut!

Nicht so schön ist, dass es nur wenig seriöse Quellen zu dem Thema gibt. In erster Linie geht es darum, einem das Geld aus der Tasche zu ziehen. Strategien, die von den Brokern selbst kommen und empfohlen werden, sind mehr als fragwürdig. Bei Binären Optionen gibt es keine anderen Marktteilnehmer. Es ist eine Wette zwischen mir und dem Broker. Gewinne ich, verliert der Broker Geld. Wie sehr sollte man dessen Tipps also vertrauen? Beim klassischen Trading ist das wiederum anders. Hier verdient der Broker an Transaktionsgebühren und gewinnt immer!

Selbst wenn man Strategien findet, die aus anderen Quellen kommen, sind diese häufig nicht ausreichend über einen langen Zeitraum verifiziert. Genau das ist aber sehr wichtig. Jede Strategie hat mal Phasen, in denen sie Gewinne macht, aber macht sie das auch kontinuierlich mit möglichst geringem Drawdown? In vielen Fällen nicht!

Das ausführliche Testen von Strategien über einen langen Zeitraum ist aus meiner Sicht daher der Schlüssel zum Erfolg. Da es dafür im Umfeld von Binären Optionen aber wenig gute Unterstützung gibt, habe ich in der letzten Zeit selbst eigene Tools entwickelt, die mir dabei helfen, Strategien zu beurteilen. Dafür müssen natürlich Faktoren wie Intuition, Bauchgefühlt, etc. eliminiert werden. Ich suche daher Strategien, die automatisiert durchgeführt werden können und dabei langfristig und konstant gute Ergebnisse erzielen! Ich komme meinem Ziel dabei näher und teste derzeit Strategien sowohl mit Echtgeld- als auch Demo-Konten.

Bisher habe ich alles für mich allein im stillen Kämmerlein entwickelt, suche jetzt aber explizit den Austausch mit anderen Tradern. Ich bin gespannt auf weitere Ideen und Input. Zu dem Zweck habe ich alles in einem eigenen Blog im Detail und kostenlos öffentlich gemacht.

Ihr findet meinen Blog unter
http://binaryoptionsfly.com

Eine Strategie, die ich momentan Teste, sowie die Schritte zu deren Entwicklung habe ich sehr ausführlich beschrieben.
http://binaryoptionsfly.com/entwicklung-binaere-optionen-strategie/

Wenn Ihr Lust habt, schaut mal rein. Ich bin extrem gespannt, auf Euer Feedback!
 

systematic

Ehrenmitglied
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
BullPower Template 2019 Trader
Mitglied seit
15 August 2016
Beiträge
427
Guten Morgen Marc und willkommen im Forum.

Zuerst einmal meine Hochachtung und Respekt an deine Arbeit und deinen Einsatz, die Idee selbst finde ich sehr interessant und werde das auch mit Spannung weiter verfolgen. Ob ich dir dabei helfen kann, kann ich dir jedoch nach einem kurzen Überblick noch nicht genau sagen.

Eins jedoch sollte schon gesagt sein, auch bei binären Optionen gewinnt der Broker immer, nämlich indem er dir von deinem Einsatz "nur" einen Gewinn von 70-90% ausschüttet, der Rest ist Broker Range. Beim CFD und Forex Trading ist die sogenannte Spread und bei Aktien noch die "gebühr" die Broker Range, also gewinnt der Broker sozusagen immer. Egal wie, wo und was man handelt.

Zum Thema Strategien
Auch hier Stimme ich dir vollkommen zu, da der Markt ständig in Bewegung ist, wird man mit einer Strategie auf einen Marktbereich auf Dauer nicht erfolgreich handeln. Und genau hier besteht die Kunst des Trading, zu erkennen in welcher marktbreite und Marktphase, die richtige Strategie angewendet werden sollte. Genau das ist der Grund und die Schwierigkeit, warum automatisches oder Roboter generiertes traden eigentlich unwahrscheinlich bis hin zu fast unmöglich ist. Es bedarf also eines sehr komplexen Systems, welches auch weit in die Vergangenheit zurück schauen kann um die immer wiederkehrende neue/alte Marktsituation richtig oder annähernd richtig einzuschätzen um die richtige Strategie zu wählen.

Ich werde mir deinen Blog mal genauer anschauen und natürlich auch ein Feedback da lassen. :)

Grüße Michi
 

Marc

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
15 September 2016
Beiträge
12
Hi Michi,

vielen Dank für Dein Feedback! Es freut mich sehr, dass Dir meine Arbeit gefällt. Ist bisher schon ne Menge Zeit reingeflossen :).

Bzgl. des Brokergewinns bei Binären Optionen: Da der Broker nur 70-90% ausschüttet, macht er natürlich auf lange Zeit gesehen Gewinn, sofern sich meine Gewinne und Verluste z.B. die Waage halten. Bin ich aber in der Lage, eine langfristige Fehler/Erfolgs-Quote zu erreichen, die geringer ist (z.B. 0,5 - wenn ich also doppelt so häufig gewinne als verliere), dann macht der Broker mit mir einen Verlust. Da dies nicht in seinem Interesse ist, würde ich Signalen und Strategien von Brokern immer skeptisch gegenüberstehen.

Beim Thema Automatisierung gebe ich Dir recht, dass es sehr schwierig ist, aufgrund ständiger Marktveränderungen immer profitabel zu sein. Meiner Meinung nach - wie ich auch im Blog beschrieben habe - kann man aber z.B. durch die Verteilung der Strategie auf mehrere Währungspaare, etc. einen Ausgleich schaffen. Hat der EUR/USD etwa gerade eine schlechte Phase, können andere Paarungen Verluste auffangen. Dennoch: Jede Strategie wird auch immer Verlustphasen haben. Die Kunst ist: diese möglichst gering und kurz zu halten.

Als Informatiker bin ich der Meinung, dass es möglich ist, Strategien in Algorithmen abzubilden. Nichts anderes hast auch Du im Kopf, wenn Du manuell tradest. Da entscheidest Du z.B. anhand von Kriterien, ob gerade ein Trend vorliegt und wendest entsprechend Strategie XY an. Nichts anderes kann auch ein Algorithmus tun. Auch hier ist wieder die Kunst, Deine Gedanken in Code-Zeilen zu überführen. Tut man das nicht, wird man auch nicht in der Lage sein, Strategien über längere Zeiträume zu testen und das ist meiner Meinung nach extrem wichtig.

In diesem Sinne, nochmals vielen Dank für das Feedback. Ich freue mich sehr auf einen Austausch mit Euch allen hier im Forum!!

Beste Grüße,
Marc
 

systematic

Ehrenmitglied
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
BullPower Template 2019 Trader
Mitglied seit
15 August 2016
Beiträge
427
Hi Michi,



Beim Thema Automatisierung gebe ich Dir recht, dass es sehr schwierig ist, aufgrund ständiger Marktveränderungen immer profitabel zu sein. Meiner Meinung nach - wie ich auch im Blog beschrieben habe - kann man aber z.B. durch die Verteilung der Strategie auf mehrere Währungspaare, etc. einen Ausgleich schaffen. Hat der EUR/USD etwa gerade eine schlechte Phase, können andere Paarungen Verluste auffangen. Dennoch: Jede Strategie wird auch immer Verlustphasen haben. Die Kunst ist: diese möglichst gering und kurz zu halten.
Juhu, da spricht mir aber einer aus der Seele, danke... Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. :)

Als Informatiker bin ich der Meinung, dass es möglich ist, Strategien in Algorithmen abzubilden. Nichts anderes hast auch Du im Kopf, wenn Du manuell tradest. Da entscheidest Du z.B. anhand von Kriterien, ob gerade ein Trend vorliegt und wendest entsprechend Strategie XY an. Nichts anderes kann auch ein Algorithmus tun. Auch hier ist wieder die Kunst, Deine Gedanken in Code-Zeilen zu überführen. Tut man das nicht, wird man auch nicht in der Lage sein, Strategien über längere Zeiträume zu testen und das ist meiner Meinung nach extrem wichtig.
IM Grunde genommen hast du recht, dennoch schafft eine "maschine" nicht, dass Bauchgefühl in den Handelsablauf einfließen zu lassen. Mit allem anderen gern ich dir recht. Letztlich arbeitet man nach einem Schema, das kann man natürlich auch automatisieren, aber die letzte Entscheidung, nämlich die, die dein Bauch trifft, kann die Maschine nicht und nach meiner Meinung entscheidet das über die Höhe der Profit/verlust Rate.

Ist der Robot aber so super eingestellt da er minimal im Profit wirtschaftet, ist ja alles gut. )
 

Tobi34

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
19 Oktober 2016
Beiträge
5
Danke für den Blog. Interessanter Ansatz, mal schauen ob ichs mal anwende.
 

Marc

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
15 September 2016
Beiträge
12
Juhu, da spricht mir aber einer aus der Seele, danke... Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. :)
Sehr schön ;)

IM Grunde genommen hast du recht, dennoch schafft eine "maschine" nicht, dass Bauchgefühl in den Handelsablauf einfließen zu lassen. Mit allem anderen gern ich dir recht. Letztlich arbeitet man nach einem Schema, das kann man natürlich auch automatisieren, aber die letzte Entscheidung, nämlich die, die dein Bauch trifft, kann die Maschine nicht und nach meiner Meinung entscheidet das über die Höhe der Profit/verlust Rate.

Ist der Robot aber so super eingestellt da er minimal im Profit wirtschaftet, ist ja alles gut. )
Ich denke, das Thema "Bauchgefühl" ist vermutlich eine Typ-Frage. Ich persönlich möchte das beim Traden eigentlich nicht benutzen, um nachvollziehbar bei einem festen Schema zu bleiben. Andere fahren damit aber sicher auch gut. Am Ende kommt's doch nur auf die Quote an und so lange man profitabel ist, ist die Welt in Ordnung :)
 

systematic

Ehrenmitglied
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
BullPower Template 2019 Trader
Mitglied seit
15 August 2016
Beiträge
427
Nur um sicher zu gehen, ich meinte mit Bauchgefühl natürlich nicht das Grund falsche handeln mit oder nach Emotionen, das ist klar, das hat an der Börse nix zu suchen:)

Aber es gibt manchmal Chart Muster, wo dir das Bauchgefühl eben gerade den letzten Stein zur Entscheidung liefert, die Order zu platzieren oder eben nicht :)
 

cxboco

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
13
igendjemand seine Strategie angewendet und könnte mal berichten wie´s lief? bin neugierig
 

Marc

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
15 September 2016
Beiträge
12
Hi cxboco, im Blog stelle ich immer die potentiellen Ergebnisse vor, die man in der Theorie erreichen kann (via Backtests). Da sieht die Entwicklung sehr gut aus. Eine Herausforderung bei meiner ersten Strategie ist es, dies automatisiert beim Broker zu handeln. Ich werde in der nächsten Zeit dazu vermutlich einen Blog-Eintrag schreiben. Da die Laufzeit sehr kurz ist, kommt es auf die Geschwindigkeit an. Ein manuelles Traden halte ich dort für schwierig. Aus diesem Grund habe ich vor einigen Tagen auch eine weitere Strategie veröffentlicht. Diese bringt ähnlich gute Ergebnisse, basiert aber auf einem 15-Minuten Timeframe mit einer Laufzeit bis zum Tagesende. Das lässt sich sehr gut manuell vom Sofa traden :). ...

VG,
Marc
 
Oben