Aktuelles

Herzlich Willkommen bei TradenEU

Unser Motto: Gemeinsam erfolgreich traden! Die Trading Community für DayTrader an der Börse.
Wir bieten professionelle Signale und Werkzeuge zur präzisen Chartanalyse | Traden.com

Jetzt mitmachen und BullPower Template erhalten!
  • Herzlich willkommen in Deutschlands größter Trading Community

    Registriere dich jetzt kostenfrei und genieße viele Mitgliedsvorteile.
    Sommer Special Aktion bis zum 07.08.2020: Erhalte das BullPower Template 2020 Starter Komplett-Paket !

Wie viel Startkapital sollte man haben?

CKobi

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
11 September 2016
Beiträge
5
Ich würde jedem raten, der ein Handelskonto bei einem Broker öffnet, keinen Bonus anzunehmen. Die Bedingungen, welche mit diesem Bonus verknüpft sind, sind meistens kaum oder nur sehr schwierig zu erreichen. So kann man beispielsweise keine Auszhalung tätigen bevor man nicht das fünffache des Einzahlungsbetrag ertraded hat. Also vorsicht beim Bonus! Klingt verlockend, ist aber meist eine Falle vom Broker ;-)
 

systematic

Ehrenmitglied
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
15 August 2016
Beiträge
427
Hallo und herzlich willkommen im Forum,

Sicher ein recht interessanter Tipp, da hier scheinbar viele oder das Kleingedruckte der Broker nicht lesen. Danke für den Hinweis. Ich persönlich bin auch kein Fan von Bonus, genau aus diesen beschriebenen Gründen. Also, aufpassen liebe Trader :))
 

DigitVagabond

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
12 September 2016
Beiträge
15
Ich habe mir bei IQ Option den VIP Status gesichert, das heisst ab 3'000 USD bist du dabei, hast bessere Konditionen, kannst bereits am 1 USD den Handel beginnen, benötigst keinen MT 4 oder 5, da IQ Option bereits die wichtigsten Indikatoren führt. Wenn es kein VIP Status sein muss empfehle ich dir eine Einzahlung von mindestens 1'000 USD, somit hast du genügend Luft Martingale anzuwenden. Ich selbst gehe nie höher als 0.25% der Balance für den Ersttrade und erhöhe auf maximal 3 Martingalestufen.
 

KateBra

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
7 September 2016
Beiträge
5
Ich habe mit einem 250 Euro Konto begonnen und einem Broker, der 5€ Trades anbietet. Die Gewinne sind entsprechend klein, aber es geht in die richtige Richtung. Ich betrachte die 250 Euro als Lehrgeld und bekomme keine Krise, sollten sie verloren gehen (was ich trotzdem versuche zu vermeiden).
 

aniluy

Neues Mitglied
Mitglied seit
29 August 2016
Beiträge
4
ich würde min 6 Monate mit demo konto üben dann mit min Konto 2000 Eur starten. Sonst würde es nicht lohnen pro trade 80 cent zu gewinnen.
Min. 10 Eur pro trade muss mann schon einsetzen damit es sich lohnt.
 

McFly

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
20 Oktober 2016
Beiträge
11
Unter 500,-EUR geht meiner Meinung nach gar nichts. Ich selbst habe mit einem 500er Konto angefangen und dann 2 Monate lang nur 5,-EUR Trades gehandelt mit max. 2 Martingales und war danach auf 1.300,-EUR. Selbstverständlich habe ich mich dann etwas verzockt und bin nun bei ca. 950,-EUR.
Der psychologische Aspekt darf auf keinen Fall ausser acht gelassen werden - wurde aber bereits sehr gut von systematic erläutert.

Also auf zum Real-Konto und Happy Trading!
 

Body-Tom

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
6
Würde für einen Guten Start mind. 5000 - 10 000 € empfehlen...so kann man auch verschiedene Trading - Stragien verwirklichen und kann auch bei guten Markt verhältnissen dann einen viel besseren Schnitt machen kann.... nicht immer gibt der Markt wirklich was realtiv Sicheres her zum Traden....

Gruß, wie seht Ihr das...?
 

cxboco

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
13
wozu gibt es Demo-konten, so ist ein Verlust bis zu einem gewissen Wissensstand ausgeschlossen!
 

master-xxx

Neues Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
1 Dezember 2016
Beiträge
4
Sie können mit einer beliebigen Hauptstadt beginnen, dass Sie einen guten Ausgangspunkt 500 € zu denken verlieren arbeiten viel 5% der Anzahlung zu starten. Wenn die Strategie richtig ist, dann wird Tavka wachsen.
Sie können einige sluchaeh Martingale verwenden
 

DollarFuchs

Mitglied
BluePower V2 Trader
Mitglied seit
8 November 2016
Beiträge
11
Hallo,

Ich habe mit 250 €uro Startkapital angefangen und sehr schnell die Erfahrung gemacht das diese nicht ausreichen.
Würde ich neu anfangen wollen mit Binären Optionen zu handeln dann empfehle ich mindestens 1000 €uro Startkapital.

Gruss DollarFuchs :)
 

xmnL

Treues Mitglied
Basis Mitglied
BluePower V3 Trader
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
61
Wie man meinem Thread entnehmen kann, reichen 20 € Startkapital mit der richtigen Strategie. Mehr dazu in meinem Thread
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

miba06

Mitglied
BluePower V2 Trader
Mitglied seit
11 Dezember 2016
Beiträge
5
Ich bin auch mit 1000€ eingestiegen und habe den Bonus nicht beansprucht. Diese Bonushürden sind ähnlich beim pokern in der Regel nur mit erhöhtem Risiko zu schaffen
 

Algalia

Neues Mitglied
Mitglied seit
21 Dezember 2016
Beiträge
4
Habe bei IQ Option auch mit 250€ angefangen (zu früh) bin recht schnell auf fast 600€ gekommen und kurz danach war alles futsch.
Bleibe also erstmal beim Demo konto und packe mir jeden monat was weck, für den nächsten versuch denke so in einem halben jahr. Denke
bis dahin sollte das startkapital stehen.
 

gerda99

Mitglied
BluePower V2 Trader
Mitglied seit
30 Dezember 2016
Beiträge
7
ich persönlich denke nicht, dass die Höhe der Einzahlung relevant ist. Das MoneyManagement 1-2% vom (möglichen) Kapitaleinsatz muss passen. Um den Markt zu verstehen, ist der Einsatz irrelevant, da ich mit 1€ genauso gut üben kann wie mit 1.000€. Man sollte sich halt langsam steigern, um seine eigenen Emotionen unter Kontrolle zu haben. Wie gesagt, meine Meinung.
 

folco

Mitglied
Basis Mitglied
Mitglied seit
4 Januar 2017
Beiträge
8
Bei der BDSwiss kann man 60 Sek bis 5 min mit 1 Euro handeln.
 

systematic

Ehrenmitglied
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
BullPower Template Trader
Mitglied seit
15 August 2016
Beiträge
427
Habe bei IQ Option auch mit 250€ angefangen (zu früh) bin recht schnell auf fast 600€ gekommen und kurz danach war alles futsch.
Bleibe also erstmal beim Demo konto und packe mir jeden monat was weck, für den nächsten versuch denke so in einem halben jahr. Denke
bis dahin sollte das startkapital stehen.
Kurzum: Falsch!
Der richtige Ansatz war ja scheinbar schon da, du hast ja schon Umsätze generiert, also wo war der Fehler dass du dass Konto geplättet hast?
Denn in der Regel, gerade auch bei kleinen Konten und erst recht bei IQ Option, wo kleine Einsätze möglich sind, hast du dich unter Garantie nicht an dass richtige MM gehalten, denn sonst würdest du jetzt noch mit dem Konto handeln. ;-) Also muss der Fehler im MoneyManagement gelegen haben, oder du warst zu ungeduldig oder bist gierig geworden. ;-) (Euphorie hat zugeschlagen)

Kopf Hoch, es geht weiter, aber den Schritt zurück aufs Demokonto würde ich nicht mehr empfehlen, du verlierst da leicht den Bezug zur Realität in Sachen Emotion und Angst.
 

Sebson

Treues Mitglied
BluePower V2 Trader
BluePower V3 Trader
Mitglied seit
14 Oktober 2016
Beiträge
135
Ich finde wie viel Geld man einzahlt und wieviel man pro Trade einsetzt, sollte/muss jeder für sich entscheiden. Wenn man schon relativ erfahren ist und nur selten im lost endet kann man auch mehr als 1 bis 2% setzen. Ich selbst habe vor einigen Wochen mit 100€ angefangen. Ich setze immer 10% des Kontostandes. Ich wende auch die Martingale an. Und zwar so, dass ich insgesamt 3 Versuche habe um das Konto platt zu machen;). Bis jetzt ist es mir noch nicht gelungen:cool:.
Da diese Variante aber doch recht riskant ist und ich eigentlich nur darauf warte, bis es passiert, lasse ich mir ab und zu was auszahlen, damit ich es nicht umsonst so gemacht habe (auch als psychologische Stütze)

Gewonnen habe ich so oder so schon. Diesen Satz sage ich mir jeden Tag (ebenfalls als psychologische Stütze).
Ein Geheimnis (aus psycho-Sicht) ist vielleicht auch, dass ich das traden einerseits nicht so ernst nehme (sehe es höchstens als netten Nebenverdienst und nicht mehr), andererseits ich doch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit ran gehe. (Chartanalyse, Wirtschaftsereignisse, Zeit nehmen, beobachten, Geduld, Geduld und nochmal Geduld...)
Eine große Hilfe ist dabei auch das Template BBP V2.1
 
Oben