Seite nicht gefunden – BullPower Trading | Traden.de


DayTrading mit Verstand. Jetzt durchstarten mit Deutschlands größtem Trading Forum für präzise Chartanalysen.

Traden mit BullPower Template!

Bring dein Trading auf ein neues Level mit den Trading Werkzeugen von Traden.de.

Kostenlos & unverbindlich.

Traden mit BullPower Template!

Dein Template Signalgeber für präzise Chartanalysen! Das Trader Forum für DayTrading an der Börse.
Jetzt kostenfrei anmelden und gemeinsam mehr erreichen! | Traden.de

Kostenlos & unverbindlich.
  • Herzlich Willkommen in Deutschlands größter Trading Community

    Registriere dich jetzt kostenfrei und genieße viele Mitgliedsvorteile.
    STARTER KOMPLETT PAKET AKTION bis zum 31.07.2022: Erhalte das neue BullPower Template 2022 und vieles Mehr...

Eine sichere Binäre Optionen Strategie

Atze24

Mitglied
Registriert
16 Sep 2016
Beiträge
23
Danke für deine Antwort.
Ja, das klingt ja alles ganz logisch was er da erzählt.
Die Zonen die er sich da einzeichnet, macht mein Indicator eigentlich auch.
Glaube ich zumindest.
Vielleicht irre ich mich ja auch.
Ich setze mal 2 Screens rein.





Fahre mit dem Indicator momentan erstmal ganz gut.

Gruß Atze24 !!!
 

SiggySmilez

Treues Mitglied
Registriert
29 Sep 2016
Beiträge
203
Ich würde behaupten das im AUD der support bei 0,7657 nicht mehr gültig ist, oder?
 

Atze24

Mitglied
Registriert
16 Sep 2016
Beiträge
23
Ja, keine Ahnung.
Verwende den Indicator noch nicht so lange.
Der Indicator zeichnet die Zonen selbständig ein.
Manchmal verschwinden die Zonen dann auch, und es entstehen neue.
Bin quasie noch in der Testphase.
 

CosinusPhi

Treues Mitglied
Registriert
6 Okt 2016
Beiträge
53
Hallo,

der Indicator macht einen guten Eindruck. Wo bekommt man den her?

An Bild 2 erkennst du was ich meine.

Nach dem Hoch wurde der Preis stark abgewiesen, gab also mehr Verkäfer als Käufer.
Als der Preis wieder Kontakt zu der Zone hatte war eine Unsicherheit im Markt (Docht oben und unten)
Die Käufer waren unentschlossen und die Verkäufer gewannen die Oberhand. Der Preis fiel deutlich.
Jedoch wenn der Preis wieder die Zone erreicht sehen die Käufer der Preis will weiter hoch und die Verkäufer sehen das vielleicht noch etwas mehr drinn ist und halten evt. ihre Position.
Heißt: je öfter ein Preis erreicht wird umso schwächer kann die Bedeutung einer solchen Zone werden.

Du erkennst aber auch das nach dem 2. Kontakt der Preis wieder fiel und an dem vorherigen Wendepunkt nach oben abprallte, bevor er sich entschied doch weiter zu fallen.

Der nächste Abpraller war an dem Punkt bevor die 3 großen Kerzen zum hoch entstanden. Auch wenn dein Indicator hier keine Zonen eingezeichnet hat.

Für mich wären all diese Punkte potentielle Einstiegspunkte gewesen (je nach verhalten der Kerzenbildung selbst)

Gruss
 
M

meito

Gast
Ja, der Indikator ist sehr mächtig! Habe ihn auch erst vor kurzem entdeckt (durch Hilfe) und bin ihn gerade im Einbinden in meine Strategie. Sieht aber SEHR erfolgsversprechend aus. Fange jetzt eine neue Serie auf meinem Kanal an, in der ich damit traden will. Hoffe, dass dies auch erfolgreich, sprich profitabel sein wird. Im Moment bin ich auf dem Level, dass ich mit meinen Trades mein Konto halte - also wenigstens kein Geld verliere. Mal sehen, wie das weitergeht.

Hier der Indikator zum Downloaden: http://www.fxtradingrevolution.com/supportresistance.html
 

Stan

Mitglied
Registriert
5 Sep 2016
Beiträge
7
Im Zuge der Umstellung auf den Metatrader 5 wäre es natürlich toll wenn der Indikator auch dort laufen würde.
 

Rene

Aktives Mitglied
Registriert
5 Feb 2017
Beiträge
44
Hallo
ist das nicht das gleiche wie der destroyer 4.0 oder
VG
Rene
 

rendermartin

Mitglied
Registriert
2 Nov 2016
Beiträge
6
Hallo zusammen,

danke CosinusPhi für deinen genauen Erfahrungsbericht (vom 3. Februar). Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Immer wenn ich Trades verloren habe, habe ich den Einsatz erhöht, weil ich es schnell wieder zurückhaben wollte. Genau das ist sehr gefährlich. Ich versuche kontinuierlich immer den gleichen Betrag zu setzen. Damit man Profitabel ist, muss man aber mindestens eine 3 zu 2 Gewinnquote haben, was nicht einfach ist. Und das ist bei kleinen Beträgen (bei denen ich inzwischen wieder angelangt bin) eine harte Geduldsprobe. Jetzte warte ich noch auf meine Template Lizenz um die Quote langfristig auf 2 zu 1 (oder zumindest 5 zu 3) anzuheben... das wär schon was.
 

binaryboomer

Mitglied
Registriert
7 Okt 2016
Beiträge
6
Eine Gute Strategie besteht immer aus 70% Erfahrung des Traders und 30 % Der tools die er nutzt... Das ist meine Meinung
 

Hannes

Aktives Mitglied
Registriert
5 Nov 2016
Beiträge
33
Hallo,
gibt es schon Erfahrungen mit dem Indikator oder sogar "langzeit Erfahrungen"?

Gruß Johannes
 

tausendjuwel

Mitglied
Registriert
5 Okt 2017
Beiträge
9
ich würde niemals mich auf fremde Signale verlassen die vom Broker selbst kommen.Die eigene Strategie ist immer die beste die man selber baut b.z.w. entwickelt und weiter optimiert.Hat man seine Strategie unter Dach und Fach kommen auch die Gewinne.Aber bis dahin ist es ein weiter Weg.Ich setze im Monat zwischen 6 und 11 Trades im Durchschnitt....längerfristige im Daytrading und verliere so gut wie keinen.
 

tausendjuwel

Mitglied
Registriert
5 Okt 2017
Beiträge
9
Ja, der Indikator ist sehr mächtig! Habe ihn auch erst vor kurzem entdeckt (durch Hilfe) und bin ihn gerade im Einbinden in meine Strategie. Sieht aber SEHR erfolgsversprechend aus. Fange jetzt eine neue Serie auf meinem Kanal an, in der ich damit traden will. Hoffe, dass dies auch erfolgreich, sprich profitabel sein wird. Im Moment bin ich auf dem Level, dass ich mit meinen Trades mein Konto halte - also wenigstens kein Geld verliere. Mal sehen, wie das weitergeht.

Hier der Indikator zum Downloaden: http://www.fxtradingrevolution.com/supportresistance.html
Hallo,

der Indicator macht einen guten Eindruck. Wo bekommt man den her?

An Bild 2 erkennst du was ich meine.

Nach dem Hoch wurde der Preis stark abgewiesen, gab also mehr Verkäfer als Käufer.
Als der Preis wieder Kontakt zu der Zone hatte war eine Unsicherheit im Markt (Docht oben und unten)
Die Käufer waren unentschlossen und die Verkäufer gewannen die Oberhand. Der Preis fiel deutlich.
Jedoch wenn der Preis wieder die Zone erreicht sehen die Käufer der Preis will weiter hoch und die Verkäufer sehen das vielleicht noch etwas mehr drinn ist und halten evt. ihre Position.
Heißt: je öfter ein Preis erreicht wird umso schwächer kann die Bedeutung einer solchen Zone werden.

Du erkennst aber auch das nach dem 2. Kontakt der Preis wieder fiel und an dem vorherigen Wendepunkt nach oben abprallte, bevor er sich entschied doch weiter zu fallen.

Der nächste Abpraller war an dem Punkt bevor die 3 großen Kerzen zum hoch entstanden. Auch wenn dein Indicator hier keine Zonen eingezeichnet hat.

Für mich wären all diese Punkte potentielle Einstiegspunkte gewesen (je nach verhalten der Kerzenbildung selbst)

Gruss
 

tausendjuwel

Mitglied
Registriert
5 Okt 2017
Beiträge
9
Deine Balken die Du da hast,die meisten Anfänger nutzen so etwas bringen Dir nicht viel als Indikator.Die kommen viel zu spät,später aber ist man schlauer und da sieht das alles einfach aus.Wie wär es denn wenn man schon vorher abwägen kann wo der Kurs hin geht.!!Die schönen Balken sind alles andere als ein mächtiges Intrument,aber zwei Bollinger Bänder gleichzeitig zu nutzen im Chart da sieht die Welt ganz anderst aus.
 
  • Like
Reaktionen: Jog